Home ReisezieleAsien Einreise nach Singapur: Wichtige Infos zur Einfuhr von Medikamenten

Einreise nach Singapur: Wichtige Infos zur Einfuhr von Medikamenten

von Miriam

Singapur ist wegen seiner modernen Architektur und den vielen familienfreundlichen Attraktionen ein sehr beliebtes Reiseziel bei Familien. Bei einem Urlaub mit Kindern darf natürlich eine Reiseapotheke nicht fehlen. 

Bevor ihr eure Medikamente einpackt, ist es aber wichtig, die Vorschriften zur Einfuhr von Medikamenten nach Singapur genau zu kennen. Singapur gehört zu den Ländern mit den strengsten Gesetzen, was die Einfuhr von Medikamenten angeht. Damit ihr keine Überraschungen bei der Einreise am Flughafen erlebt, ist es wichtig, sich über die zugelassenen Medikamente, Rezeptanforderungen und die erforderlichen Dokumente zu informieren. 

In diesem Artikel geben wir euch einen Überblick, was ihr bei der Einfuhr von Medikamenten nach Singapur beachten solltet, und wo ihr eure Medikamente vor der Reise genehmigen müsst. 

Grundlage des Beitrags sind die Informationen auf der Health Science Authority (HSA) Webseite und unsere eigenen Erfahrungen.

1. Welche Medikamente könnt ihr problemlos einführen, ohne dass es einer Genehmigung bedarf?

Auf der Health Science Authority (HSA) Webseite, einer Behörde des Gesundheitsministeriums, bekommt ihr alle wichtigen Informationen zur Einfuhr und Genehmigung von Medikamenten nach Singapur

Medikamente zur Behandlung von Diabetes, hohem Cholesterinspiegel, Bluthochdruck und zur Empfängnisverhütung können ohne Genehmigung eingeführt werden, sofern die Menge nicht mehr als den Bedarf für 3 Monate beträgt. Einen Überblick zu den Bestimmungen findet ihr auf der HSA Webseite.

Wir würden euch dennoch empfehlen, das Rezept und ggf. ein Attest (englisch) mitzuführen, damit die Verordnung des Arztes und die Menge ersichtlich ist. 

2. Für welche Medikamente braucht ihr eine Genehmigung?

Bei der Einreise nach Singapur benötigt ihr für bestimmte Medikamente eine Genehmigung.

Auf dieser Seite könnt ihr prüfen, ob ihr eine Genehmigung für eure Medikamente benötigt.

Der Antrag soll laut Empfehlung von HSA 14 Tage vor der Ankunft in Singapur eingereicht werden. Unserer Erfahrung nach wird dieser früher genehmigt. Wir hatten bereits nach zwei Tagen die Genehmigung. Je früher er eingereicht wird, desto besser und ihr habt keinen Stress, falls es doch mal länger dauert.

Eine Genehmigung braucht ihr, wenn ihr Medikamente für mehr als 3 Monate mitbringt und wenn ihr folgende Medikamente einführt:

MedikamentGenehmigungspflichtig 
Codein oder DextromethorphanTabletten/Kapseln > 20 Tabletten 
Codein oder DextromethorphanCodein- oder Dextromethorphan Gehalt > 30 mg 
Codein oder Dextromethorphan> 240 ml der oralen Flüssigkeit 
Codein oder DextromethorphanCodein- oder Dextromethorphan Gehalt in jeweils 5 ml > 15 mg
PsychopharmakaBeruhigungs- und Schlafmittel wie z.B.. Diazepam, Midazolam, Zolpidem
Starke Schmerzmittel, OpiodeMedikamente, die Betäubungsmittel enthalten wie z.B. Morphium, Fentanyl, Oxycodon, Buprenorphin
Ephedrin/PseudoepherinGesamtgehalt an Ephedrin oder Pseudoepherin > 21,6 g
alle Medikamente Vorrat von mehr als 3 Monaten 
alle Medikamente Medikamente die laut der Liste genehmigungspflichtig sind 
Stand: Februar 2024

Gerade bei Hustensaft, Bronchialpastillen oder Paracetamol (Kombipräparat) sollte berücksichtigt werden, dass Codein enthalten sein kann.  

Medizinische Geräte müssen ebenfalls vorab genehmigt werden. Dazu gehören Nadeln, Spritzen, Thermometer, Blutdruckmessgeräte und laut HSA auch befeuchtende Augentropfen. 

Mit jeder Genehmigung kann eine maximale Menge von 3 Monatsvorräten mitgebracht werden. 

Folgende Geräte dürfen nicht eingeführt werden:

  • medizinische Geräte mit Strahlung wie Röntgenstrahlung, Lasern und Ultraschall
  • HIV-Testkits
  • mehrere Lieferungen derselben Medizinprodukte innerhalb von 3 Monaten 
  • Gerät ist nicht für den persönlichen Gebrauch gedacht

3. Welche Medikamente bzw. Substanzen dürfen auf keinen Fall eingeführt werden und stehen auf der Liste der verbotenen Substanzen?

Ein wichtiger Punkt ist, dass es nicht erlaubt ist, Medikamente für eine andere Person mitzuführen, außer für Familienangehörige, für die die Medikamente bestimmt sind.

You are not allowed to buy, import or carry personal medications for another person except for family members that the products were initially intended for. Those caught doing so can be prosecuted under Singapore law

HSA

Die Medikamente sollten also nur für den Eigenbedarf von dir selber und der Familie mitgeführt werden und nicht für Freunde oder Bekannte, ansonsten kannst du in Singapur strafrechtlich belangt werden.

Alle Arten von Kaugummis, sei es nun für medizinische oder zahnmedizinische Zwecke, dürfen nicht nach Singapur eingeführt werden. Selbst dann nicht, wenn sie vom Arzt verschrieben wurden oder mit den Marken in Singapur identisch sind. Nikotinkaugummis können in einer Apotheke in Singapur gekauft werden. 

Neben Kaugummis sind u. a. auch Cannabis und Produkte, die Cannabisextrakte enthalten sowie  Kokablätter verboten. Die Verbote gelten auch für den Transitbereich am Flughafen von Singapur. 

4. Wo könnt ihr prüfen, ob ihr eine Genehmigung für eure Medikamente benötigt?

Auf der HSA Webseite könnt ihr prüfen, ob ihr für eure Medikamente eine Genehmigung benötigt oder nicht. 

1. Ihr benötigt die Medikamentenverpackungen, um die Inhaltsstoffe zu prüfen.

2. Prüft hier, ob ihr eure Medikamente genehmigen lassen musst.

3. Gebt den oder die Wirkstoffe auf Englisch ein, wie unten abgebildet. Nur den Wirkstoff angeben ohne Mengenangabe. Als Beispiel haben wir Paracetamol eingegeben. 

4. Im nächsten Schritt werdet ihr gefragt, ob ihr Medikamente mit einem Monatsvorrat von mehr als 3 Monaten einführen wollt. 

5. Bei JA (links) benötigt ihr eine Genehmigung. Bei NEIN (rechts) benötigt ihr keine Genehmigung.  

6. Auf der linken Seite findet ihr eine Zusammenfassung der Medikamente „Your Medication summary“, die ihr als pdf abspeichern könnt und ausdrucken solltet. Dies ist noch nicht der Antrag, gibt euch aber einen guten Überblick und zeigt auf, ob ihr eine Genehmigung braucht oder nicht.   

7. Im nächsten Schritt werdet ihr zum Antrag weitergeleitet. Der Antrag dauert circa 15 Minuten, ist auf englisch und sollte in einer Sitzung abgeschlossen werden. Es kann nicht zwischengespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

5. Welche Unterlagen benötigt ihr für die Genehmigung, und wo könnt ihr den Antrag stellen?

Bevor ihr einen Antrag stellt, solltet ihr folgende Dokumente als jpeg oder pdf abspeichern. Legt dazu am besten einen neuen Ordner an, damit ihr alles gebündelt an einem Ort habt. 

Folgende Unterlagen benötigt ihr, jeweils für die Person, für die die Medikamente benötigt werden:

  1. Kopie von einem Reisepass, mit dem ihr einreist  
  2. Eure Reiseunterunterlagen mit den Hinflug- und Rückflug- bzw. Weiterflugdaten
  3. Medizinische Verordnung der Apotheke oder Rezept vom Arzt mit Angaben zu Patient, Arzt, Dosis und Menge des Medikaments
  4. Foto der Medikamentenverpackung mit Angabe zu Dosierung und den Wirkstoffen
  5. Ihr benötigt ein Attest (auf Englisch). Auf der ADAC Seite könnt ihr euch das Formular Medikamenteneinnahme ausdrucken und von eurem Arzt unterzeichnen und abstempeln lassen.
  6. Für Medikamente, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen (z. B. starke Schmerzmittel oder Beruhigungstabletten) wird ein anderes Formular benötigt.

Der Antrag kann entweder nach Prüfung der Medikamente eingereicht werden (ihr werdet direkt weitergeleitet) oder über diesen direkten Link.

6. Müsst ihr im Transitbereich von Singapur Medikamente anmelden?

Wenn ihr euch auf der Durchreise befindet und nur im Transitbereich aufhaltet, müsst ihr laut HSA keine Medikamente anmelden. 

Es sollte aber bedacht werden, dass ihr im Falle eines Flugausfalls doch den Transitbereich verlassen müsst, weil ihr ein Hotel in der Nähe des Flughafens buchen müsst. Wir würden euch deswegen empfehlen, eine Genehmigung vorab einzuholen.  

Verbotene Stoffe wie Cannabis, Kokablätter und Kaugummis sind auch im Transitbereich verboten.

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keine Beratung dar. Alle Informationen auf dieser Seite sind sorgfältig recherchiert, können jedoch keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit erheben.

Bei Fragen könnt ihr HSA direkt per e-Mail kontaktieren unter HSA_Info@hsa.gov.sg. Hier findet ihr die vollständigen Kontaktdaten.

Das könnte dir auch gefallen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner